Wissenswertes

Experteninterview mit Prof. Dr. med. Rainer Schmitz

Abnehmen mit metabolicSlim – effektiv zu einem leichteren Leben

Die Adipositaschirurgie boomt, trotz erheblicher Risiken. Prof. Dr. med. Rainer Schmitz erklärt, warum es bessere Wege gibt, sein Körpergewicht erfolgreich zu reduzieren und dieses auch zu halten.

Herr Prof. Dr. Schmitz, Sie sind u.a. auch Ernährungsmediziner, wie steht es aktuell um die deutsche Bevölkerung in Sachen Ernährung?

In Sachen Ernährung steht es in Deutschland nicht zum Guten. Das Problem ist zum Beispiel eine Überzuckerung von Nahrungsmitteln, die die Lebensmittelindustrie breit anbietet. Neben Süßwaren sind sogar auch herzhafte Lebensmittel wie Fleischwurst, Käse, Fisch oder Salzstangen üppig gezuckert, weil sich diese einfach besser verkaufen lassen. Eine Untersuchung der Universität Hohenheim zeigt, dass man in biologischen Müslimischungen pro 100 g durchschnittlich 22,5 g Zucker fand. Damit wäre allein schon bei dem Frühstück die von der WHO empfohlene Zuckermenge erreicht.

Wie kann so etwas passieren? 

Wir kennen in Deutschland in den Schulen noch keinen Unterricht, der eine gesunde Ernährung näherbringt und den Kindern klarmacht, wie schnell man in einen zuckerbedingtenden Circulus vitiosus hineingerät und zunimmt. Auch in punkto Ernährungsberatung bei Erwachsenen befindet sich Deutschland in einer völlig unzureichenden Situation. Ein gesunder Lebensstil mit einer ausgewogenen Ernährung bewahrt die Gesundheit und ist auch im Rahmen einer sekundären Prävention- im Falle des entstandenen Übergewichtes- von erheblichem therapeutischen Nutzen.

Sie waren 18 Jahre lang als Chefchirurg im Evangelischen Krankenhaus in Bergisch Gladbach tätig. Jetzt sind Sie wissenschaftlicher Leiter des SI Ernährungsinstituts und stehen mit Ihrem Namen für die Stoffwechseltherapie metabolicSlim. Wie kommt das?

Als Visceralchirurg ist es meine Pflicht, darauf hinzuweisen, dass jeder operative Eingriff bei „nur fettleibigen Patienten“ mit erheblichen Risiken verbunden ist. Diese aber sind allgemein bekannt und werden häufig nicht ernst genommen werden. Zum Beispiel können negative Folgen von Magenbypassoperationen oder Magenverkleinerungen je nach Patient erheblich sein und sogar in eine Mangelernährung münden. Publiziert wurde im Deutschen Ärzteblatt schon 2016, dass 34 bis 40 von 1000 Patienten durch solche operative Behandlungen starben, d.h. die Letalität betrug zu dieser Zeit 3 bis 4 Prozent. Wir beim SI Ernährungsinstitut beugen solchen operativen Eingriffen vor, indem wir den Patienten einen risikolosen aber besonders erfolgreichen Weg aus der Fettleibigkeit aufzeigen. 

Sie arbeiten jetzt also für das SI Ernährungsinstitut, weil sie übergewichtige Patienten vor operativen Maßnahmen zur Bekämpfung der Adipositas bewahren möchten?

Das ist richtig. Operationen zur Gewichtsreduktion müssen immer das letzte Mittel sein! Man muss mit dem Thema der Adipositaschirurgie sehr sorgfältig und zurückhaltend umgehen, um nicht primär den Eindruck zu erwecken, allein operative Maßnahmen könnten einen Patienten schlank machen. Angesichts der operativen Risiken kann es sich nur um das letzte fachärztlich indizierte Mittel handeln. Operierte Patienten benötigen im Übrigen zeitlebens enge Kontrollen aller Stoffwechselparameter und müssen schon vorher auch auf eventuelle Nachoperationen hingewiesen werden. 

Und metabolicSlim ist eine echte Alternative, mit der man sein Körpergewicht nachhaltig reduzieren kann?

Genau! Bei der metabolicSlim-Methode geht es im Kern um eine gezielte Aktivierung des Stoffwechsels, eine Optimierung des Essverhaltens und das mithilfe einer intensiven Patientenbetreuung durch ausgebildete Fachkräfte wie Diätassistenten, Ökotrophologen und Ärzte. So kann der Patient selbst sein Körpergewicht erfolgreich und langfristig reduzieren ohne jegliches operatives Risiko einzugehen, wie eine wissenschaftliche Auswertung an mehreren 1000 Patienten gezeigt hat. 

Und das bedeutet im Detail...

Alles beginnt mit einem ersten Beratungsgespräch, das kostenfrei und unverbindlich für den Patienten ist. Hier werden die Ist-Werte des Patienten in Form einer Anamnese und Stoffwechselanalyse aufgenommen und es wird ein detaillierter Therapieplan zusammengestellt. Mithilfe von Beratungen, Essensplänen, Stoffwechselchecks und regelmäßigen Gewichtskontrollen mit korrigierenden Gesprächen erfolgt eine exakte Dokumentation der Auswirkungen des optimierten Essverhaltens, in der Regel und zunehmend häufiger im Einvernehmen mit Hausärzten und Diabetologen. Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass der Medikamentenbedarf erheblich zurückgeht, d.h. Cholesterinsenker werden teilweise überhaupt nicht mehr benötigt, bei Diabetikern geht der Insulinbedarf zurück und rasch reduziert sich der Bluthochdruck mit der Konsequenz, dass eine Vielzahl von Medikamenten nicht mehr eingenommen werden muss. Es handelt sich also insgesamt um ein risikofreies und besonders erfolgreiches Konzept, was ambulant durchgeführt wird und eine langfristige Gewichtsabnahme sichert.

Das klingt aber so, als käme metabolicSlim vor allem für adipöse Patienten infrage. Was ist, wenn ich „nur“ aus ästhetischen Gründen abnehmen möchte?

metabolicSlim kommt in Prinzip für jeden Menschen infrage, der seiner Gesundheit etwas Gutes tun möchte. Unser Therapieangebot richtet sich sowohl an bereits adipöse Patienten als auch an Menschen, die einer möglichen Adipositas vorbeugen möchten. Auch für übergewichtige Kinder haben wir spezielle Angebote. Aber auch Menschen im Bereich des Normalgewichts bietet unser Therapiekonzept echte Vorteile. Schließlich wirken sich ein gut funktionierender Stoffwechsel und ein optimiertes Ernährungsverhalten insgesamt positiv auf die Gesundheit aus. Nicht nur, dass gezielt Depotfett an den Problemzonen abgebaut wird, auch die Haut wird straffer, Haare und Nägel werden schöner und man steigert eindeutig seine Leistungsfähigkeit durch einen verbesserten Schlaf.

Wir bedanken uns für dieses Gespräch Prof. Dr. Schmitz und wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg bei Ihrer Arbeit im SI Ernährungsinstitut.