Wissenswertes

Ein besonders erfreulicher Effekt der metabolicSlim-Methode: Mit der Zeit tendiert auch der persönliche Geschmack zu gesunden Lebensmitteln.

Ausgewogene Erfolge

Mit Mischkost schlank werden

Fett ist der Schurke unter den Grundnährstoffen: Kaum ein Nahrungsbestandteil besitzt ein schlechteres Image. Doch das hat mit der Wirklichkeit wenig zu tun – wenn man es mit dem Fett so genau nimmt wie metabolicSlim.

Verunsicherung in Ernährungsfragen vermeiden
Was ist die zuverlässigste Methode, andere in Widersprüche zu verwickeln? Man muss sie einfach ausreden lassen. So ähnlich verhält es sich auch mit vielen Informationen zum Thema Ernährung: Früher oder später beginnen sie sich zu widersprechen. Das Resultat ist Verwirrung. Und in Ernährungsdingen besonders fatal. Denn wenn Übergewichtige verunsichert sind, essen sie weiter wie zuvor – und bleiben dick.

Die Institute der Stoffwechseltherapie von metabolicSlim erreichen genau das Gegenteil. Denn sie schärfen die Kompetenz ihrer Teilnehmer fürs Essen nicht nur, sie verankern sie auch tief in ihrem Verhalten. Für die vielleicht größte Verwunderung sorgt dabei das Thema Fett.

Fett ist nicht gleich Fett
Die Meinung, es wo immer möglich meiden zu sollen, liegt für viele auf der Hand. Immerhin hat ein Gramm Fett dreimal so viele Kalorien wie ein Gramm Eiweiß oder Kohlenhydrate. Doch tatsächlich brauchen wir Fett, um fit und leistungsfähig zu bleiben. Es liefert Energie, schützt unsere Organe, hält die Zellmembranen dicht und unterstützt den Körper bei der Aufnahme und Verarbeitung vieler Vitamine.

Also sind Pommes, Hamburger und Pizza nur halb so schlimm? Nein. Denn Fett ist nicht gleich Fett. Oder mit anderen Worten: Auf Dauer kommt es nicht so sehr darauf an, welche Menge an Fett man zu sich nimmt, sondern welche Arten. Was gänzlich der Philosophie von metabolicSlim entspricht: Deren Teilnehmer zählen keine Kalorien, sondern achten vielmehr auf die genaue Zusammensetzung der Nährstoffe.

metabolicSlim ist keine einseitige Diät wie so viele Schlankheitskuren. Im Gegenteil: Die Ernährungsform setzt konsequent auf die Vorteile der Mischkost, in der Fette eine ebenso fein ausbalancierte Rolle spielen wie Proteine und Kohlenhydrate. Richtig eingesetzt, tragen bestimmte Fettarten sogar dazu bei, die neue Figur auf lange Sicht zu stabilisieren – und das nach Abnahmeerfolgen von bis zu zwölf Kilo in einem Monat.

metabolicSlim-Methode verhindert Jo-Jo-Effekt
So hilft metabolicSlim Jo-Jo-Effekte zu vermeiden, die bei Monodiäten geradezu programmiert sind. Dr. Volker Manz wundert das nicht: „Stellen Sie sich vor, jemand entscheidet sich am Ufer eines Sees dafür, von nun an unter Wasser zu leben“, erläutert der Leiter des metabolicSlim-Therapiezentrums in Köln-Deutz. „Er springt hinein, hält die Luft an und fühlt sich sogar für Sekunden bestens. Doch dann kommt der Atemreiz, er taucht auf und saugt viel mehr Luft ein, als er es vorher getan hat. Genau so extrem reagiert der Körper auf eine einseitige Diät: Er fährt den Stoffwechsel radikal herunter und verbrennt selbst nach der Kur übertrieben auf Sparflamme.“ metabolicSlim hat diesen Mechanismus erkannt und vermeidet ihn durch die Ausgewogenheit seines Konzepts. Man könnte auch sagen: Wer mit metabolicSlim abnimmt, hat immerzu Oberwasser.